Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Pflanzenbeschreibungen’ Category

Saxifraga stolonifera 'Cuscutiformis'

Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘

Saxifraga stolonifera 'Cuscutiformis'

Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘

Saxifraga stolonifera 'Cuscutiformis'

Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘

Saxifraga stolonifera 'Cuscutiformis'

Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saxifraga stolonifera’Cuscutiformis‘, der Hängende-Steinbrech oder auch Judenbart, aus der Familie der Saxifragaceae.

Wieder einer aus der Gattung Saxifraga, die so umfangreich und vielgestaltig ist. Anhand der Standortansprüche und dem Aussehen wurden sie in verschiedene Sektionen unterteilt. Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘ gehört zur Sektion Diptera (Irregulares) und stammt aus Japan und China. Diese Sektion beinhaltet Pflanzen die meist immergrüne und eher rundliche Blätter haben. Meist in Rosetten wachsend mit unbeblätterten Blütenrispen. Saxifraga stolonifera ‚Cuscutiformis‘ bildet aber Ausläufer, was ihn so wertvoll macht. Die Kronblätter sind ungleichlang. Diese Asiaten lieben einen halbschattigen bis schattigen Standort. Als Standort einer Waldpflanze sollte der Boden humos und frisch bis feucht sein. Trockenheit und zuviel Sonne werden eher schlecht ertragen. Also Lebensbereich G/GR2. Die Blätter sind rundlich bis nierenförmig, stark behaart und nach oben gewölbt. Die Blattoberseiten ist im Grundton dunkel-bis olivgrün und von einem silbrigen Adernetz überzogen. Das zeigt eine gute Wirkung an dunkleren Ecken. Die Blattunterseite ist rötlich gefärbt und kahl, was man allerdings nur bei Wind sieht. Die Ausläufer sind auch rot gefärbt. Die weißen Blüten, welche keine roten Punkte aufweisen, stehen auf 20-40cm hohen Stängeln. Sehr blühwillig, von Juli-August.

Diese Art ist eine der wertvollsten Steingartenpflanze, welche viel zu selten verwendet wird, was kaum verständlich, vielleicht aber auf den geringen Bekanntheitsgrad zurückzuführen ist. Der Judenbart war/ist eine klassische Zimmerpflanze. Fand ich das Zeug früher schrecklich. In jedem Hauseingang hing eine Ampel mit der armen Pflanze. Die 70iger und 80iger Jahre haben mich geprägt. Fand sie ähnlich schrecklich wie Cyclamen. Heute, 30Jahre später, liebe ich sie. Seine Ausläufer nutze ich für Mauerfugen. Schattige Mauern erblühen, wie genial ist das denn?! In den Fugen werden die Blätter allerdings nicht so groß wie im Freiland. Es empfiehlt sich aber eher die Frühjahrspflanzung. Bei uns in Freising sind sie gut frosthart. Der letzte Winter hat keine Schäden verursacht. Ich konnte im Laufe der Jahre keine Krankheiten feststellen. Meine Saxifragen strotzen vor Gesundheit und Vitalität. Ich dünge allerdings erst im April/Mai mit einem organischen Dünger. Zum Glück habe ich keine Probleme mit dem Dickmaulrüssler, denn der schädigt die Pflanzen dann doch.

Partner: Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Maigrün‘, Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Rubrifolium‘  Hosta, zB., Hosta ‚Fulda‘, Hosta ‚Rhein‘, Hosta ‚Baby Bunting‘, Hosta ‚One Man’s Treasure‘, Hosta ‚Fragrant Blue‘, Heuchera Hybr.’Emerald Veil‘, Heuchera Hybr.’Purple Petticoats‘, Heuchera Hybr. ‚Venus‘,. Tiarella ‚Arpeggio‘, Tiarella Hybr.’Iron Butterfly‘, Farnen wie Athyrium niponicum ‚Metallicum‘, Carex Arten und Sorten, Cyclamen, Cypripedium, Hepatica. Geophyten nicht vergessen! Trillium, Arisaema und vieles mehr.

Read Full Post »

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata. Bl weiß, hebt sich schön vom dunkelgrünen Polster ab, V-VIII; B moosartig; H 5 cm; FR2; Polsterpflanze; Rasenersatz für Trittsteine, Fugen etc.; einfassende, flächig bodendeckende Pflanze.

Sagina subulata, das Sternmoos oder auch 

Pfriemen-Mastkraut, 

aus  der Familie der Caryophyllaceae

(Nelkengewächse).

Hier in Bayern ist wohl der Name Sternmoos oder Sternchenmoos geläufiger. Eine sehr gartenwürdige Pflanze, auch wenn sie nur maximal 2-5cm hoch wird. Diese bodendeckende Staude wirkt eher moosartig, was Ihr wohl den Namen eingebracht hat. Auf ihren dunkelgrünen Polstern heben sich die sehr zahlreichen, kleinen, weißen Blüten wunderbar ab. Die Blüten erscheinen im Juni und halten bis E/Juli-A/August. Warum finde ich diese Pflanze so super? Es handelt sich um einen eher schnellwachsenden Bodendecker, der sich durch viele fadenartige Ausläufer ausbreitet. Seine Verwendungsmöglichkeit ist unglaublich. Ich verwende es gerne als Rasenersatz zwischen Trittsteinen, im Steingarten, in Rasenfugensteinen und auch in Mauerfugen. Es klappt aber auch im absonnigen bis lichtschattigen Bereich. Hier wird es eher 5cm hoch, was wohl an der höheren Luftfeuchtigkeit liegt. Gerne nutze ich Sagina auch als Einfassungspflanze an Beeten oder auch auf Gräbern.

Auf schweren, lehmigen Böden, schnell versagend. Ein eher durchlässiger, sandiger Boden wird bevorzugt, doch totale Trockenheit/Hitze wird auch nicht gut vertragen. Im Hochsommer immer mal wässern! Die Lebensbereiche könnte man als M/SF2/ST/FS/Fr2 bezeichnen. Besonders schön auf unebenen Flächen, welche auch komplett geschlossen werden. Es wirkt so richtig fließend. Es erinnert mich immer an die japanischen Moosgärten. Besonders schön mit großen Granit-Findlingen, die sich aus dem Grün erheben. Der Boden sollte aber unbedingt unkrautfrei sein, denn Wurzelunkräuter, wie Agropyron repens (gemeine Quecke)  und Gräser wie Poa annua, setzen sich schnell durch. Poa annua ist dann die Hölle. Was Wurzelunkräuter dann mit einer solchen Fläche anstellen, kann sich ja wohl jeder vorstellen.

Mir sind weder Schneckenfraß noch andere Krankheiten aufgefallen. Unempfindlich.

Read Full Post »

 Hosta 'Green Acres',Riesen Berg-Funkie.(XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis zu 135 cm hoch; B herzförmig, matt grün, sehr groß, deutliche Nervatur; riesige, prächtige Horste; Züchter: Geissler, 1970; Form von H. montana macrophylla; sehr ähnlich: 'Big Boy', 'King Michael', 'Mikado'

Hosta ‚Green Acres‘,Riesen Berg-Funkie.(XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis zu 135 cm hoch; B herzförmig, matt grün, sehr groß, deutliche Nervatur; riesige, prächtige Horste; Züchter: Geissler, 1970; Form von H. montana macrophylla; sehr ähnlich: ‚Big Boy‘, ‚King Michael‘, ‚Mikado‘

Hosta 'Krossa Regal'

Hosta ‚Krossa Regal‘

Hosta 'Krossa Regal'(L); Bl lavendel-rosa, tromp., steril, sehr elegant u. groß, bis zu 150 cm; B herzf., grau-blaugrün, leicht gewellt, aufrechter Wuchs; die Pflanze hat den Habitus eines Trichterfarns; Züchter: G. & A. Krossa, 1980; H. nigrescens Hybride; für Einzelstellung oder in kleiner Gruppe; ist eine Standard-Sorte; leider nur zu selten verwendet

Hosta ‚Krossa Regal‘
(L); Bl lavendel-rosa, tromp., steril, sehr elegant u. groß, bis zu 150 cm; B herzf., grau-blaugrün, leicht gewellt, aufrechter Wuchs; die Pflanze hat den Habitus eines Trichterfarns; Züchter: G. & A. Krossa, 1980; H. nigrescens Hybride; für Einzelstellung oder in kleiner Gruppe; ist eine Standard-Sorte; leider nur zu selten verwendet

Hosta 'Krossa Regal'

Hosta ‚Krossa Regal‘

Ich bleibe mit meinen Bildern und Beschreibungen am Ball. Diese wunderbaren Stauden eignen sich auch hervorragend als Kübelpflanze. Selbst hier in Freising, wo nicht immer zuerst der Schnee  kommt, sondern gerne zuerst der Frost.

Hosta 'Snowden' im Kübel

Hosta ‚Snowden‘ im Kübel

Hosta 'Snowden'

Hosta ‚Snowden‘
(XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis 95 cm; B herzf., blaugrün, glatt; Züchter: Smith, 1988; diese Sorte entstammt einer Kreuzung zwischen einem Klon von H. ‚Fortunei‘ (‚Aurea‘) und H. sieboldiana, die Eric Smith vor langen Jahren durchgeführt und selektiert hat; für den Hintergrund eines Beetes, auch in Hinblick auf die weißen Blüten

Read Full Post »

Leider habe ich nicht mehr alle Sorten, aber über 300 Sorten ist dann auch bald kein Spaß mehr. Weitere Bilder folgen.

Hosta sieboldiana-Hyb.'Zounds'. (L); Bl fahl lavendel im Hochsommer, schön über dem Laub; B metallischgelb, gehämmertes/ gewelltes Blatt; mäßig wüchsig; eine sehr schöne gelblaubige Sorte, hellt dunkle Gartenplätze auf; Züchter: Aden; (Sieboldiana Gruppe)

Hosta sieboldiana-Hyb.’Zounds‘. (L); Bl fahl lavendel im Hochsommer, schön über dem Laub; B metallischgelb, gehämmertes/ gewelltes Blatt; mäßig wüchsig; eine sehr schöne gelblaubige Sorte, hellt dunkle Gartenplätze auf; Züchter: Aden; (Sieboldiana Gruppe)

Hosta 'Wide Brim'. (M); Bl hell lavendel tromp., fertil; B herzf., grün, runzelig, R breit, creme-gelb; H bis 80cm; Züchter: Aden, 1979; aus 'Bold One' x 'Bold Ribbons'; als Gruppe in der Rabatte oder für Einzelstellung; schöne Standardsorte

Hosta ‚Wide Brim‘. (M); Bl hell lavendel tromp., fertil; B herzf., grün, runzelig, R breit, creme-gelb; H bis 80cm; Züchter: Aden, 1979; aus ‚Bold One‘ x ‚Bold Ribbons‘; als Gruppe in der Rabatte oder für Einzelstellung; schöne Standardsorte

Hosta 'White Trumpets'. (S); Bl weiß, lilienförmig; B schmal, lanzettlich, glänzend, hellgrün; Züchter: Williams / Hensen

Hosta ‚White Trumpets‘. (S); Bl weiß, lilienförmig; B schmal, lanzettlich, glänzend, hellgrün; Züchter: Williams / Hensen

Hosta ventricosa 'Aureomarginata'. Panaschierte Glocken-Funkie. (L); Bl dunkel violettblau, glockenf., bis 85 cm hoch; B eiförmig, dunkel flaschengrün, R goldgelb-creme, gewellt; R sehr unregelmäßig; Züchter: Hybr. Holland, Hensen, 1985; (Syn. H. v. 'Variegata'); für Einzelstellung

Hosta ventricosa ‚Aureomarginata‘. Panaschierte Glocken-Funkie. (L); Bl dunkel violettblau, glockenf., bis 85 cm hoch; B eiförmig, dunkel flaschengrün, R goldgelb-creme, gewellt; R sehr unregelmäßig; Züchter: Hybr. Holland, Hensen, 1985; (Syn. H. v. ‚Variegata‘); für Einzelstellung

Hosta ventricosa. Blaue Glocken-Funkie. (L); Bl dunkel violettblau, glockenf., fertil, bis zu 85 cm hoch; B eiförmig, dunkel flaschengrün, glatt, glänzend,R gewellt; groß, wüchsig; Züchter: China, Nordkorea; Stearn, 1931; fällt echt aus Samen, da Samen ohne tatsächliche Befruchtung produziert werden (keine Chromosomen-Reduktionsteilung), vegetative Klonvermehrung; zu Kreuzungen nur als Polleneltern möglich

Hosta ventricosa. Blaue Glocken-Funkie. (L); Bl dunkel violettblau, glockenf., fertil, bis zu 85 cm hoch; B eiförmig, dunkel flaschengrün, glatt, glänzend,
R gewellt; groß, wüchsig; Züchter: China, Nordkorea; Stearn, 1931; fällt echt aus Samen, da Samen ohne tatsächliche Befruchtung produziert werden (keine Chromosomen-Reduktionsteilung), vegetative Klonvermehrung; zu Kreuzungen nur als Polleneltern möglich

"Hosta

Hosta tokudama 'Aureonebulosa'. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, kaum geöffnet, bis 45 cm hoch; B sehr ungewöhnlich, R blaugrün, unregelmäßig, M grüngelb-goldfarben, mit blaugrünen Streifen durchzogen, gehämmert bereift, Blattzeichnung sehr variabel; wächst langsam; Züchter: Hybr. Japan; Maekawa, 1940; Farbausbildung erst nach 3-4 Jahren hervorragend; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; Liebhaber und Sammlerpflanze; Rarität

Hosta tokudama ‚Aureonebulosa‘. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, kaum geöffnet, bis 45 cm hoch; B sehr ungewöhnlich, R blaugrün, unregelmäßig, M grüngelb-goldfarben, mit blaugrünen Streifen durchzogen, gehämmert bereift, Blattzeichnung sehr variabel; wächst langsam; Züchter: Hybr. Japan; Maekawa, 1940; Farbausbildung erst nach 3-4 Jahren hervorragend; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; Liebhaber und Sammlerpflanze; Rarität

Hosta 'Tattoo'. (S); Bl lavendel, ca. 35 - 40 cm hoch; B golden, rund mit dünner, grüner Linie in der Mitte; sehr auffällig; Züchter: Avent

Hosta ‚Tattoo‘. (S); Bl lavendel, ca. 35 – 40 cm hoch; B golden, rund mit dünner, grüner Linie in der Mitte; sehr auffällig; Züchter: Avent

Hosta 'Sweetie'. (M); Bl lavendel, Duft, wenig fertil, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., leicht gewellt, hellgrün bis gelb; Züchter: Aden; Kreuzung aus ' Fragrant Bouquet' x 'Fragrant Candelabra' Hybrid

Hosta ‚Sweetie‘. (M); Bl lavendel, Duft, wenig fertil, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., leicht gewellt, hellgrün bis gelb; Züchter: Aden; Kreuzung aus ‚ Fragrant Bouquet‘ x ‚Fragrant Candelabra‘ Hybrid

Hosta 'Sunpower'. Gelblaubige Lilien-Funkie. (L-XL); Bl fahl lavendel bis orchideenrosa, ca. 100 cm hohe Blütenschäfte; B 25 cm lang und ca. 20 cm breit mit eleganter Blattdrehung, zugespitzt, leicht gewellter R, auffällige Adern, leuchtend goldgelb, vom Austrieb bis zum Frost stabil; H 70 - 80 cm; Züchter: Aden; gute Verwendung als Hintergrundpflanze; nicht zuviel Sonne, sonst nehmen die dünnen B evtl. Schaden

Hosta ‚Sunpower‘. Gelblaubige Lilien-Funkie. (L-XL); Bl fahl lavendel bis orchideenrosa, ca. 100 cm hohe Blütenschäfte; B 25 cm lang und ca. 20 cm breit mit eleganter Blattdrehung, zugespitzt, leicht gewellter R, auffällige Adern, leuchtend goldgelb, vom Austrieb bis zum Frost stabil; H 70 – 80 cm; Züchter: Aden; gute Verwendung als Hintergrundpflanze; nicht zuviel Sonne, sonst nehmen die dünnen B evtl. Schaden

Hosta 'Sum and Substance'. (XL); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 95 cm; B herzf., gelb-grün, extrem große Blätter, glänzend, von wachsiger Substanz; golgelbe Färbung bei mehr Sonne; widerstandsfähig bei Sonne, schneckenfest;Züchter: Aden, 1980; die Verwendung liegt ungedingt einzeln im Hintergrund der Rabatte; Macht ihrem Namen alle Ehre, sollte wieder öfter verwendet werden; Standartsorte

Hosta ‚Sum and Substance‘. (XL); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 95 cm; B herzf., gelb-grün, extrem große Blätter, glänzend, von wachsiger Substanz; golgelbe Färbung bei mehr Sonne; widerstandsfähig bei Sonne, schneckenfest;
Züchter: Aden, 1980; die Verwendung liegt ungedingt einzeln im Hintergrund der Rabatte; Macht ihrem Namen alle Ehre, sollte wieder öfter verwendet werden; Standartsorte

Hosta 'Snowden'. Weißblühende Blaublatt-Funkie. (XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis 95 cm; B herzf., blaugrün, glatt; Züchter: Smith, 1988; diese Sorte entstammt einer Kreuzung zwischen einem Klon von H. 'Fortunei' ('Aurea') und H. sieboldiana, die Eric Smith vor langen Jahren durchgeführt und selektiert hat; für den Hintergrund eines Beetes, auch in Hinblick auf die weißen Blüten

Hosta ‚Snowden‘. Weißblühende Blaublatt-Funkie. (XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis 95 cm; B herzf., blaugrün, glatt; Züchter: Smith, 1988; diese Sorte entstammt einer Kreuzung zwischen einem Klon von H. ‚Fortunei‘ (‚Aurea‘) und H. sieboldiana, die Eric Smith vor langen Jahren durchgeführt und selektiert hat; für den Hintergrund eines Beetes, auch in Hinblick auf die weißen Blüten

Hosta sieboldii. Kleine Weißrand-Funkie. (M); Bl violett gestreift, tromp., fertil, bis 35 cm hoch; B lanzettlich, dunkelgrün, helle Aderung, R elfenbein, gewellt, glatt, unduliert; Züchter: Sport Japan; Paxton/Ingram, 1984

Hosta sieboldii. Kleine Weißrand-Funkie. (M); Bl violett gestreift, tromp., fertil, bis 35 cm hoch; B lanzettlich, dunkelgrün, helle Aderung, R elfenbein, gewellt, glatt, unduliert; Züchter: Sport Japan; Paxton/Ingram, 1984

Hosta sieboldiana 'Herkules'. Riesen Blaublatt-Funkie. (XL); Bl blaß-rosa, mit vielen und großen Hochblättern, die sich am 120-150 cm langen Blütenstiel entlang nach oben verjüngen; B hellgrau bis blau, länger als bei H. sieb. 'Elegans' ;  H 90 / 120 cm;

Hosta sieboldiana ‚Herkules‘. Riesen Blaublatt-Funkie. (XL); Bl blaß-rosa, mit vielen und großen Hochblättern, die sich am 120-150 cm langen Blütenstiel entlang nach oben verjüngen; B hellgrau bis blau, länger als bei H. sieb. ‚Elegans‘ ; H 90 / 120 cm;

Hosta sieboldiana 'Elegans'. Große Blaublatt-Funkie. (L); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 85 cm hoch, nahezu im Laubbusch sitzend;  B groß, rund-herzf., blaugrün, behämmert, bereift; Züchter: Arends, 1905; aus der Kreuzung von H. tokudama x H. sieboldiana-Typ; Für Einzelstellung oder kleine Gruppe; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; bewährte und bekannteste Hosta; prächtig; gut für Anfänger und Profis

Hosta sieboldiana ‚Elegans‘. Große Blaublatt-Funkie. (L); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 85 cm hoch, nahezu im Laubbusch sitzend; B groß, rund-herzf., blaugrün, behämmert, bereift; Züchter: Arends, 1905; aus der Kreuzung von H. tokudama x H. sieboldiana-Typ; Für Einzelstellung oder kleine Gruppe; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; bewährte und bekannteste Hosta; prächtig; gut für Anfänger und Profis

"Hosta

Hosta plantaginea 'Japonica'. (M); Bl leuchtend weiß, riesige Lilien-Trompeten an hohem Schaft, duftend, wenig fertil, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: Hybr. Japan; Maekawa, 1938; Mutter aller duftenden Hosta, braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta plantaginea ‚Japonica‘. (M); Bl leuchtend weiß, riesige Lilien-Trompeten an hohem Schaft, duftend, wenig fertil, bis 70 cm hoch;
B länglich herzf., gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: Hybr. Japan; Maekawa, 1938; Mutter aller duftenden Hosta, braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta plantaginea 'Grandiflora'. Lilien-Funkie. (M); Bl leuchtend weiß, riesige, bis zu 10 cm langen Lilien-Trompeten an hohem Schaft, duftend, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., leicht gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: unbekannt; braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta plantaginea ‚Grandiflora‘. Lilien-Funkie. (M); Bl leuchtend weiß, riesige, bis zu 10 cm langen Lilien-Trompeten an hohem Schaft, duftend, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., leicht gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: unbekannt; braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta plantaginea 'Aphrodite'. Gefülltblühende Lilien-Funkie. (M); Bl gefüllt, leuchtend weiß, riesige Lilien-Trompeten an hohem Schaft, mit süßem Duft, wenig fertil, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: Hybr. China; braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta plantaginea ‚Aphrodite‘. Gefülltblühende Lilien-Funkie. (M); Bl gefüllt, leuchtend weiß, riesige Lilien-Trompeten an hohem Schaft, mit süßem Duft, wenig fertil, bis 70 cm hoch; B länglich herzf., gewellt, hellgrün, glatt, Unterseite glänzend; Züchter: Hybr. China; braucht Sonne zur Blütenbildung; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta ‚One Man’s Treasure‘. (M); Bl purpur, VIII; B oval, spitz zulaufend, glänzend dunkelgrün mit auffällig roten Blattstielen; Züchter: R. Benedict / R. Solberg; Sämling aus H. longipes hypoglauca; für Pflanzung in kleiner Gruppe oder im Gefäß

Hosta nakaiana 'Grand Tiara' . (M); Bl lavendel, blütenreich, bis 50 cm hoch; B herzförmig, lichtgrün bis gelb, R goldgelb, 12 cm lang und 9 cm breit; nicht sehr wüchsig; Züchter: Sport aus H. nakaiana; Verwendung in Gruppenpflanzungen, Einfassungen und als Solist im Steingarten

Hosta nakaiana ‚Grand Tiara‘ . (M); Bl lavendel, blütenreich, bis 50 cm hoch; B herzförmig, lichtgrün bis gelb, R goldgelb, 12 cm lang und 9 cm breit; nicht sehr wüchsig; Züchter: Sport aus H. nakaiana; Verwendung in Gruppenpflanzungen, Einfassungen und als Solist im Steingarten

Hosta 'Minuteman'. (L); Bl hell lavendel gestreift, tromp., groß, bis 60 cm hoch; B eiförmig, dunkelgrün, mit ausdrucksvollem, rein weißen R; Züchter: Machen, 1994; Sport von 'Francee'; für Pflanzungen an prominenter Stelle; auffallende Sorte

Hosta ‚Minuteman‘. (L); Bl hell lavendel gestreift, tromp., groß, bis 60 cm hoch; B eiförmig, dunkelgrün, mit ausdrucksvollem, rein weißen R; Züchter: Machen, 1994; Sport von ‚Francee‘; für Pflanzungen an prominenter Stelle; auffallende Sorte

Hosta minor. Zwerg-Funkie. (S); Bl violettrot, glockenförmig, fertil, weit über d. Laub, bis 40 cm hoch; B ei-herzförmig, gelbgrün, glatt, dünn, glänzend; 5-6 Blattadern, Riefen auf dem Blütenstängel, violette Antheren! Züchter: Korea; Nakai, 1911; der Blütenstiel hat eine Höhe von 35-45 cm und besitzt die charakteristischen Rillen der Sektion Lamellatae; die meisten im Handel unter diesem Namen sind Hybriden von H. nakaiana, kleiner als Art; für Einfassungen und kleine Gruppen; sehr guter Flächendecker

Hosta minor. Zwerg-Funkie. (S); Bl violettrot, glockenförmig, fertil, weit über d. Laub, bis 40 cm hoch; B ei-herzförmig, gelbgrün, glatt, dünn, glänzend; 5-6 Blattadern, Riefen auf dem Blütenstängel, violette Antheren! Züchter: Korea; Nakai, 1911; der Blütenstiel hat eine Höhe von 35-45 cm und besitzt die charakteristischen Rillen der Sektion Lamellatae; die meisten im Handel unter diesem Namen sind Hybriden von H. nakaiana, kleiner als Art; für Einfassungen und kleine Gruppen; sehr guter Flächendecker

Hosta 'Laterna Magica'. (M); Bl hell lavendel, deutl. über dem Laub, bis 60 cm; B gelb, länglich; etwas gewellter R; Züchter: Simon, NR; ähnlich 'Hydon Sunset' oder 'Lemon Lime'; H. sieboldii-Typ; sehr auffällig, ein echter Hingucker!

Hosta ‚Laterna Magica‘. (M); Bl hell lavendel, deutl. über dem Laub, bis 60 cm; B gelb, länglich; etwas gewellter R; Züchter: Simon, NR; ähnlich ‚Hydon Sunset‘ oder ‚Lemon Lime‘; H. sieboldii-Typ; sehr auffällig, ein echter Hingucker!

Hosta 'Krossa Regal'. (L); Bl lavendel-rosa, tromp., steril, sehr elegant u. groß, bis zu 150 cm; B herzf., grau-blaugrün, leicht gewellt, aufrechter Wuchs; die Pflanze hat den Habitus eines Trichterfarns; Züchter: G. & A. Krossa, 1980; H. nigrescens Hybride; für Einzelstellung oder in kleiner Gruppe; ist eine Standard-Sorte; leider nur zu selten verwendet

Hosta ‚Krossa Regal‘. (L); Bl lavendel-rosa, tromp., steril, sehr elegant u. groß, bis zu 150 cm; B herzf., grau-blaugrün, leicht gewellt, aufrechter Wuchs; die Pflanze hat den Habitus eines Trichterfarns; Züchter: G. & A. Krossa, 1980; H. nigrescens Hybride; für Einzelstellung oder in kleiner Gruppe; ist eine Standard-Sorte; leider nur zu selten verwendet

Hosta 'Inniswood'. (L); Bl hell lavendel, tromp., fertil, bis 75 cm; B groß, herzf., leuchtend gelb mit einem regelmäßigen dunkelgrünen Rand; Züchter: Inniswood MetroGardens, 1993; Sport aus 'Sun Glow'; für Einzelstellung oder in Gruppe

Hosta ‚Inniswood‘. (L); Bl hell lavendel, tromp., fertil, bis 75 cm; B groß, herzf., leuchtend gelb mit einem regelmäßigen dunkelgrünen Rand; Züchter: Inniswood MetroGardens, 1993; Sport aus ‚Sun Glow‘; für Einzelstellung oder in Gruppe

Hosta 'Inniswood'

Hosta ‚Inniswood‘

Hosta 'Halcyon'. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 65 cm; B ei-herzf.,  blaugrau-grün, mit prominentem Blattgerippe;  wüchsig; Züchter: Smith, 1988; Tardiana Grp.; Syn. H. 'Eisvogel', aber nicht mehr gebräuchlich; wahrscheinlich die beste "Blaue"; braucht  Zeit, um sich zur endgültigen Form zu entwickeln; leider wurden in England Sämlinge unter diesem Namen verkauft; für Vorder- oder Hintergrund; einzeln oder in Gruppen; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; sehr ausdauernd im Topf; klassische Sorte; einfassende, flächig bodendeckende Pflanze

Hosta ‚Halcyon‘. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 65 cm; B ei-herzf., blaugrau-grün, mit prominentem Blattgerippe; wüchsig; Züchter: Smith, 1988; Tardiana Grp.; Syn. H. ‚Eisvogel‘, aber nicht mehr gebräuchlich; wahrscheinlich die beste „Blaue“; braucht Zeit, um sich zur endgültigen Form zu entwickeln; leider wurden in England Sämlinge unter diesem Namen verkauft; für Vorder- oder Hintergrund; einzeln oder in Gruppen; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; sehr ausdauernd im Topf; klassische Sorte; einfassende, flächig bodendeckende Pflanze

Hosta 'Gold Standard'. Gelbe Grünland-Funkie. (L); Bl purpur, tromp., fertil, bis 105 cm; B herzförmig, grüngelb, vasenförmig aufrecht, R grün; Züchter: Banyai, 1976; 'Fortunei' Mutation; für Einzelstellung im Hintergrund einer Rabatte; braucht mehrere Jahre bis zur vollen Reife; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; unkomplizierte Pflanze;

Hosta ‚Gold Standard‘. Gelbe Grünland-Funkie. (L); Bl purpur, tromp., fertil, bis 105 cm; B herzförmig, grüngelb, vasenförmig aufrecht, R grün; Züchter: Banyai, 1976; ‚Fortunei‘ Mutation; für Einzelstellung im Hintergrund einer Rabatte; braucht mehrere Jahre bis zur vollen Reife; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; unkomplizierte Pflanze;

Hosta 'Frosted Jade'. (XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis 105 cm; B oval, dunkelgrün, mit sehr auffälligem weißen Rand; Züchter: Maroushek, 1978; H. montana Hybr.; für Einzelstellung oder kleine Gruppen;

Hosta ‚Frosted Jade‘. (XL); Bl fast weiß, tromp., fertil, bis 105 cm; B oval, dunkelgrün, mit sehr auffälligem weißen Rand; Züchter: Maroushek, 1978; H. montana Hybr.; für Einzelstellung oder kleine Gruppen;

Hosta 'Fragrant Blue'. (M); Bl fast weiß, Duft, trompetenförmig, weit über dem Laub; H 50 cm; B herzförmig, blaugrün, glatt; Züchter: Aden

Hosta ‚Fragrant Blue‘. (M); Bl fast weiß, Duft, trompetenförmig, weit über dem Laub; H 50 cm; B herzförmig, blaugrün, glatt; Züchter: Aden

Hosta 'Fortunei Aureomarginata'. (L); Bl weiß violett, tromp.-glockenf., bis 90 cm; B eiförmig/herzf., kräftig grün/meergrün, R gelb, glatt/gewellt; R bei stärkerem Licht später hellgelb-weiß, einige Formen mit olivgrünen Blättern; Züchter: Hylander, 1954/69; eine Gruppe von Hybriden

Hosta ‚Fortunei Aureomarginata‘. (L); Bl weiß violett, tromp.-glockenf., bis 90 cm; B eiförmig/herzf., kräftig grün/meergrün, R gelb, glatt/gewellt; R bei stärkerem Licht später hellgelb-weiß, einige Formen mit olivgrünen Blättern; Züchter: Hylander, 1954/69; eine Gruppe von Hybriden

Hosta elata. Grüne Riesen-Funkie. (XL); Bl hell lavendel, fast weiß, glockenf., fertil, bis 110 cm; B herzförmig, lichtgrün, Unterseite bereift, R gewellt; Züchter: Hybr. Europa; Hylander, 1954; sehr unterschiedliche Typen im Handel, die meisten entsprechen nicht der Beschreibung von Hylander und sind falsch! (nicht: = H. siebol. gigantea oder H. montana !); Beschreibung hier Typ Hylander 54. Staubgefäße müssen gelb sein, nicht purpur oder zweifarbig! Blatt hat 9-11 Adernpaare! Alle die dieser Beschreibung nicht entsprechen sind nicht H. 'Elata'; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta elata. Grüne Riesen-Funkie. (XL); Bl hell lavendel, fast weiß, glockenf., fertil, bis 110 cm; B herzförmig, lichtgrün, Unterseite bereift, R gewellt; Züchter: Hybr. Europa; Hylander, 1954; sehr unterschiedliche Typen im Handel, die meisten entsprechen nicht der Beschreibung von Hylander und sind falsch! (nicht: = H. siebol. gigantea oder H. montana !); Beschreibung hier Typ Hylander 54. Staubgefäße müssen gelb sein, nicht purpur oder zweifarbig! Blatt hat 9-11 Adernpaare! Alle die dieser Beschreibung nicht entsprechen sind nicht H. ‚Elata‘; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta 'El Nino'. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 65 cm; B ei-herzf., blaugrau-grün mit wunderschönem weißen Rand,mit prominentem Blattgerippe; H 35-40 cm; Züchter: Warmerdam; Sport aus Hosta 'Halcyon'; braucht Zeit um sich zur endgültigen Form zu entwickeln;  für Vorder- oder Hintergrund; einzeln oder in Gruppen; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; sehr ausdauernd im Topf; ist ein Klassiker!!!

Hosta ‚El Nino‘. (M); Bl fast weiß, glockenf., fertil, bis 65 cm; B ei-herzf., blaugrau-grün mit wunderschönem weißen Rand,
mit prominentem Blattgerippe; H 35-40 cm; Züchter: Warmerdam; Sport aus Hosta ‚Halcyon‘; braucht Zeit um sich zur endgültigen Form zu entwickeln; für Vorder- oder Hintergrund; einzeln oder in Gruppen; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse; sehr ausdauernd im Topf; ist ein Klassiker!!!

Hosta clausa var. normalis. Geöffnetblühende Korea-Funkie. (M); Bl attraktiv violettrot, im Gegensatz zu var. clausa sich öffnend, tromp., fertil, bis 38 cm; B lanzettlich, dunkelgrün, glatt, glänzend; sehr wüchsig; macht unterirdische Ausläufer; sehr robust! Züchter: Korea, Maekawa, 1937; eignet sich zur flächigen Bodendeckung und zur Befestigung von Böschungen

Hosta clausa var. normalis. Geöffnetblühende Korea-Funkie. (M); Bl attraktiv violettrot, im Gegensatz zu var. clausa sich öffnend, tromp., fertil, bis 38 cm; B lanzettlich, dunkelgrün, glatt, glänzend; sehr wüchsig; macht unterirdische Ausläufer; sehr robust! Züchter: Korea, Maekawa, 1937; eignet sich zur flächigen Bodendeckung und zur Befestigung von Böschungen

Hosta 'Cherry Berry'. (S-M); Bl purpur, trompetenf., fertil, Schaft und Frucht hoch und auffallend kirschrot (daher der Name), bis 70 cm; B lanzettlich, cremeweiß mit dunkelgrünem Rand; wunderschöne Sorte; Züchter: Lachman, 1991; für Einzelstellung, unterpflanzt mit blauen, niedrigen Hostasorten wie z.B. H. 'Halcyon'

Hosta ‚Cherry Berry‘. (S-M); Bl purpur, trompetenf., fertil, Schaft und Frucht hoch und auffallend kirschrot (daher der Name), bis 70 cm; B lanzettlich, cremeweiß mit dunkelgrünem Rand; wunderschöne Sorte; Züchter: Lachman, 1991; für Einzelstellung, unterpflanzt mit blauen, niedrigen Hostasorten wie z.B. H. ‚Halcyon‘

Hosta 'Brim Cup'. (M); Bl hell-lila, bis 45 cm; B rund, dunkelgrün, gehämmert, R breit gelb-weiß; Züchter: Aden, 1986; SLG x 'Wide Brim'; für Pflanzung in kleiner Gruppe im Beetvordergrund

Hosta ‚Brim Cup‘. (M); Bl hell-lila, bis 45 cm; B rund, dunkelgrün, gehämmert, R breit gelb-weiß; Züchter: Aden, 1986; SLG x ‚Wide Brim‘; für Pflanzung in kleiner Gruppe im Beetvordergrund

Hosta 'Bressingham Blue'. (L); Bl weiß bis blass lavendel, bis 70 cm; B herzf., blaugrün,runzelig; wüchsig; Züchter: A. Bloom, 1984; aus H.sieb. x Tokudama; Selektion eines Sämlings von H. sieboldiana; für Einzelstellung

Hosta ‚Bressingham Blue‘. (L); Bl weiß bis blass lavendel, bis 70 cm; B herzf., blaugrün,runzelig; wüchsig; Züchter: A. Bloom, 1984; aus H.sieb. x Tokudama; Selektion eines Sämlings von H. sieboldiana; für Einzelstellung

Hosta 'Blue Umbrellas'. (XL); Sieboldiana; Bl lila; B Austrieb blau, später dunkelgrün, gehämmert;

Hosta ‚Blue Umbrellas‘. (XL); Sieboldiana; Bl lila; B Austrieb blau, später dunkelgrün, gehämmert;

Hosta 'Blue Mammoth'. XL); Bl fast weiß, glockenförmig, fertil, bis 75 cm; B blaugrün, gehämmert, sehr groß; Züchter: Aden; H. sieboldiana Hybr.; größer als H. sieb. Elegans; für Einzelstellung im Hintergrund einer Rabatte

Hosta ‚Blue Mammoth‘. XL); Bl fast weiß, glockenförmig, fertil, bis 75 cm; B blaugrün, gehämmert, sehr groß; Züchter: Aden; H. sieboldiana Hybr.; größer als H. sieb. Elegans; für Einzelstellung im Hintergrund einer Rabatte

Hosta 'Austin Dickinson'

Hosta ‚Austin Dickinson‘.(M); Bl lavendel-purpur, duftend, hoher Blütenstiel, bis 60 cm; B rundlich, dunkelgrün, weiß – gelber Rand; schnellwüchsig; Züchter: Lachman

Hosta 'Beauty Substance'

Hosta ‚Beauty Substance‘. (XL); Bl fast weiß, glockenförmig; B rund, groß; mit goldendem R; H 95cm; Züchter: van den Top; Sport von ‚Sum and Substance‘

Hosta 'Birchwood Parkys Gold'

Hosta ‚Birchwood Parkys Gold‘.(M); Bl lavendel, glockenförmig, weit über dem Laub, bis 70 cm; H 35-40 cm; B herzförmig, gelb-chartreuse; Züchter: Shaw/AHS, 1986; Hybr. von Hosta nakaiana; für Einfassungen oder kleine Gruppen

Hosta 'Big Daddy'

Hosta ‚Big Daddy‘.(L); Bl fast weiß, glockenf., fertil; B rund-herzf., blaugrün, gehämmert und schalenförmig; Züchter: Aden, 1978; H. Sieboldiana Hybride; für Einzelstellung und Kübel, gut schneckenfest;

Hosta 'Birchwood Parkys Gold'

Hosta ‚Birchwood Parkys Gold‘

Hosta 'Beauty Substance'

Hosta ‚Beauty Substance‘

 

Hosta ‚Amanuma‘. (S-M); Bl purpur, glockenförmig, bis zu 40 cm hoch; B klein, eiförmig, grün, glatt; Züchter: Maekawa; H. venusta x H. capitata, sieht aus wie H. nakaiana, nur größere Blätter; für Einfassungen oder kleine Gruppen

Hosta ‚Amanuma‘

Hosta 'Abiqua Moonbeam'

Hosta ‚Abiqua Moonbeam‘. (L); Bl lila, hoher Blütenstiel, bis 60 cm; B rundlich, grüne Mitte mit gutem goldenen Rand; Züchter: Walden/West, Sport aus `August Moon`

 

Hosta 'Abba Dabba Do'. (L); B hell lavendel, tromp., fertil, bis zu 90 cm hoch; B eilanzettlich-herzförmig, dunkelgrün, R goldgelb, gewellt; Züchter: Avent, 1993/98; Sport v. 'Sun Power', Wuchs und Erscheinung ähnlich;

Hosta ‚Abba Dabba Do‘. (L); B hell lavendel, tromp., fertil, bis zu 90 cm hoch; B eilanzettlich-herzförmig, dunkelgrün, R goldgelb, gewellt; Züchter: Avent, 1993/98; Sport v. ‚Sun Power‘, Wuchs und Erscheinung ähnlich;

Hosta 'Guardian Angel'

Hosta ‚Guardian Angel‘

 

Hosta 'Guardian Angel'

Hosta ‚Guardian Angel‘
L); Bl fast weiß, bis 90 cm; B hell graugrün mit einem breiten blaugrünen Rand; ältere Blätter vergrünen, d.h. die helle Mitte wird dunkler (viridescent); Züchter: Thompson, 1995; Sport von ‚Blue Angel‘; eine sehr besondere Sorte für den Hintergrund einer schattigen Staudenrabatte; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Read Full Post »

Hosta 'Guardian Angel'. (L); Bl fast weiß, bis 90 cm; B hell graugrün mit einem breiten blaugrünen Rand; ältere Blätter vergrünen, d.h. die helle Mitte wird dunkler (viridescent); Züchter: Thompson, 1995; Sport von 'Blue Angel'; eine sehr besondere Sorte für den Hintergrund einer schattigen Staudenrabatte; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta ‚Guardian Angel‘. (L); Bl fast weiß, bis 90 cm; B hell graugrün mit einem breiten blaugrünen Rand; ältere Blätter vergrünen, d.h. die helle Mitte wird dunkler (viridescent); Züchter: Thompson, 1995; Sport von ‚Blue Angel‘; eine sehr besondere Sorte für den Hintergrund einer schattigen Staudenrabatte; gut für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse

Hosta 'Guardian Angel'

Hosta ‚Guardian Angel‘

Hosta 'Guardian Angel'

Hosta ‚Guardian Angel‘

Hosta mit Polygonatum Hybr.'Striatum' (Syn. 'Grace Barker')

Hosta 'Jewel Of The Nile' noch nicht ganz durchgefärbt.

Hosta ‚Jewel Of The Nile‘ noch nicht ganz durchgefärbt.

Hosta 'Green Acres' die Riesen Berg-Funkie

Hosta ‚Green Acres‘ die Riesen Berg-Funkie

Hosta 'Green Acres'

Hosta ‚Green Acres‘

Aceriphyllum rossii mit Hosta 'Halcyon' und Hosta 'Touch of Class'

Hosta 'Jewel Of The Nile' mit Centaurea montana

Hosta ‚Jewel Of The Nile‘ mit Centaurea montana

Hosta 'War Paint'

Hosta ‚War Paint‘

Hosta 'Praying Hands'

Hosta ‚Praying Hands‘

Hosta 'Praying Hands'

Hosta ‚Praying Hands‘

Hakonechloa macra 'Aureola', Gold-Japan-Berggras

Hakonechloa macra ‚Aureola‘, Gold-Japan-Berggras

Hosta 'White Feather'. (S-M); Bl lavendel; B Austrieb weiß, später sich grünweiß verfärbend; Züchter: Heemskerk; Sammlerstück; Austrieb sehr auffällig!

Hosta ‚White Feather‘. (S-M); Bl lavendel; B Austrieb weiß, später sich grünweiß verfärbend; Züchter: Heemskerk; Sammlerstück; Austrieb sehr auffällig!

Hauseingang

Hauseingang

Hauseingang

Hauseingang

Hosta 'Guacamole'. (L); Bl lila, groß, duftend, VIII-IX; B mittel- bis dunkelgrün, Mitte im Frühling chartreusefarben, später helles gold; R grün; registriert von Bob Solberg 1994; Sport von `Fragrant Bouquet´; schnell wachsend; fantastische Sorte!!

Hosta ‚Guacamole‘. (L); Bl lila, groß, duftend, VIII-IX; B mittel- bis dunkelgrün, Mitte im Frühling chartreusefarben, später helles gold; R grün; registriert von Bob Solberg 1994; Sport von `Fragrant Bouquet´; schnell wachsend; fantastische Sorte!!

Hosta 'Gypsy Rose' mit Heuchera micrantha 'Palace Purple'

Hosta ‚Gypsy Rose‘ mit Heuchera micrantha ‚Palace Purple‘

Hosta 'Touch of Class'

Hosta ‚Touch of Class‘

Mein alter, gliebter Garten in Freising. 2012. Es ist/war ein Sammlergarten. Viele Raritäten und ganz viel Hosta

Read Full Post »

Euphorbia palustris, die Sumpf-Wolfsmilch aus der Familie der Euphorbiaceae.

Diese wunderbare Teichrandpflanze hat ihre natürliche Verbreitung in Europa und Sibirien. Sie steht bevorzugt an Bachrändern, feuchten Wiesen und in Sumpfgebieten. Als Gärtner würde man den Lebensbereich mit WR beschreiben.

Eine sehr straff aufrecht wachsende, 80 – 100cm hoch werdende Staude. Die Stengel sind buschig verzweigt. Die Blätter sind wechselständig, schmal lanzettlich, fast weidenblättrig, frischgrün, ganzrandig, bis zu 8 cm lang und 1,5 – 2cm breit. Die Blüten, welche richtig gelb sind, stehen in einer vielstrahligen Scheindolde (bis zu 12 Stück). Die Hochblätter sind gelbgrün. Ein wirklich wunderbarer Anblick, der sich von Mai bis Juni/Juli erstreckt. Im Herbst nochmals ein Hingucker: Herbstfärbung.

Verwendung: Als Solitärpflanze mittelgroßer bis größerer Anlagen gut geeignet, Bachläufen und Feuchtwiesen. Ein Wasserstand von 0 – 10cm ist optimal. Nie in der Nähe von Kinderspielplätzen!!!

Wichtig: Alle Euphorbien sind giftig. Das ist der Preis für ihre Schönheit. Der weiße , hat es in sich. Er kann ätzend wirken, gelangt er ins Auge, dann kann es sogar zu einer kurzfristigen Farbblindheit führen!!! Sofort ausspülen und ab zum Arzt.

 Sollte Ihnen Ihre Euphorbie mal zu groß erscheinen, dann können Sie diese nach der Blüte um 30 – 50 Einkürzen, aber bitte Handschule tragen. Mit etwas Glück kommt es zu einer Nachblüte.

Partner: Iris sibirica ‚Caesar´s Brother‘, Iris pseudacorus ‚Variegatus‘, Carex grayi,     Cyperus longus, Primula denticulata ‚Blaue Auslese‘, Caltha palustris,

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Myosotis palustris ‚Icepearl‘, Fritillaria meleagris

Read Full Post »

 

Colchicum autumnale

Colchicum autumnale

 

Colchicum autumnale

Colchicum autumnale

 

Colchicum autumnale

Colchicum autumnale

 

Colchicum autumnale

Colchicum autumnale

Colchicum autumnale, die Herbstzeitlose.

Was soll ich sagen, denn dieser Geophyt trägt seine Blütezeit schon im Namen. Ohne Fragen, sie kann sich von August bis Oktober ziehen. Bei uns, im Freisinger Moos, ein richtiger Farbklecks. Auf den eher feuchten und saueren Böden hat man im Herbst wenig Farbe. Ein nicht vielversprechender, herbstlicher Ansitz, wird wenigstens so zu einem Erlebnis. Sie ist aber auch im restlichen Europa zu Hause. Da haben wir doch wieder eine Pflanze für vermeintlich schwierige Standorte. Diese zwiebelähnliche, knollenbildende Pflanze sollte im Sommer gepflanzt werden, wobei ich im Herbst mit blühenden Pflanzen auch schon Probleme mit Ausfällen hatte. Vielleicht sollte ich auch die Blüte erwähnen. Sie sind trichterförmig, ähnlich der Blüten eines Krokus und das ausnahmslos ohne Laub. Und das fällt halt zu dieser Jahreszeit richtig auf. Dazu kommt die auffällig hell-lilarosa Farbe. Eigentlich nicht wirklich meine Farbe, aber zu dieser Jahreszeit kann selbst ich nicht sehr wählerisch sein.

Nach der Blüte ist erst mal Ruhe im Beet, denn die Blätter werden erst im Frühjahr geschoben. Also im April. Colchicum autumnale ist ein starkwachsendes Zwiebelgewächs, besser gesagt werden im Laufe der Jahre recht große Blattschöpfe gebildet. Diese Pflanze schafft es auf einen Durchmesser von bis zu 15cm. Das Laub erlangt immerhin eine Länge von knapp 25cm. Deshalb immer mit Abstand zu empfindlichen oder schwachwachsenden Stauden pflanzen! Die Blätter sind glänzend-grün und sollten einziehen dürfen. Doch sollte man das ja allen Geophyten zugestehen.

GANZ WICHTIG: Dieses Gewächs ist in allen Teilen SEHR GIFTIG ! ! ! Das Mittel Colchicin wurde schon früher bei der Nagerbekämpfung verwendet. Soll heißen, bitte auch bei der Pflanzung Handschuhe tragen! Es sollten auch keine kleinen Kinder im Haus sein, denn die pflücken auch gerne einen Blumenstrauß für Mutti.

Als Wiesenstaude war sie früher auch eher gefürchtet, denn das Gift wurde auch beim Heumachen nicht abgebaut. Heute sind diese Wiesen entweder so sauer, dass das Heu nur als Streu verwendet werden kann oder es sind unter Naturschutz stehende Flächen.

Es gibt viele Arten von Colchicum, ca. 30. Alle sind giftig, aber fast alle, außer Colchicum autumnale, lieben sonnige und trockene, oder eher trockene und halbschattige Standorte. Diese Art steht sogar in unseren Isar-Auen, und dort ist es auch noch eher absonnig als halbschattig. Allerdings wird Colchicum autumnale als reine Art selten angeboten oder gepflanzt. Es gibt herrlich weiße Sorten und oder, wer es gefüllt und dann auch noch in rosa mag?

Wichtige und immer noch aktuelle Sorten:

Colchicum autumnale ‚Album‘, weiß, reinweiß und zierlich.

Colchicum autumnale ‚Album Plenum‘, reinweiß und gefüllt.

Colchicum Hybr.’Lilac Wonder‘, fliederfarbend (lilarosa), reichblühend.

Colchicum Hybr.’The Giant‘, sehr großblumig, becherförmig, malvenlila/rosalila mit weißem Schlund.

Colchicum Hybr.’Water Lily‘, große Blüte, gefüllt, kräftiglila, spät, aber nicht ganz standfest.

PARTNER: Was bietet sich da an. Welche Iris könnten es wohl sein, Eupatorium / Wasserdost, Caltha palustris, Carex grayi, Eriophorum…..

Read Full Post »

Older Posts »