Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Polsterpflanze’

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata

Sagina subulata. Bl weiß, hebt sich schön vom dunkelgrünen Polster ab, V-VIII; B moosartig; H 5 cm; FR2; Polsterpflanze; Rasenersatz für Trittsteine, Fugen etc.; einfassende, flächig bodendeckende Pflanze.

Sagina subulata, das Sternmoos oder auch 

Pfriemen-Mastkraut, 

aus  der Familie der Caryophyllaceae

(Nelkengewächse).

Hier in Bayern ist wohl der Name Sternmoos oder Sternchenmoos geläufiger. Eine sehr gartenwürdige Pflanze, auch wenn sie nur maximal 2-5cm hoch wird. Diese bodendeckende Staude wirkt eher moosartig, was Ihr wohl den Namen eingebracht hat. Auf ihren dunkelgrünen Polstern heben sich die sehr zahlreichen, kleinen, weißen Blüten wunderbar ab. Die Blüten erscheinen im Juni und halten bis E/Juli-A/August. Warum finde ich diese Pflanze so super? Es handelt sich um einen eher schnellwachsenden Bodendecker, der sich durch viele fadenartige Ausläufer ausbreitet. Seine Verwendungsmöglichkeit ist unglaublich. Ich verwende es gerne als Rasenersatz zwischen Trittsteinen, im Steingarten, in Rasenfugensteinen und auch in Mauerfugen. Es klappt aber auch im absonnigen bis lichtschattigen Bereich. Hier wird es eher 5cm hoch, was wohl an der höheren Luftfeuchtigkeit liegt. Gerne nutze ich Sagina auch als Einfassungspflanze an Beeten oder auch auf Gräbern.

Auf schweren, lehmigen Böden, schnell versagend. Ein eher durchlässiger, sandiger Boden wird bevorzugt, doch totale Trockenheit/Hitze wird auch nicht gut vertragen. Im Hochsommer immer mal wässern! Die Lebensbereiche könnte man als M/SF2/ST/FS/Fr2 bezeichnen. Besonders schön auf unebenen Flächen, welche auch komplett geschlossen werden. Es wirkt so richtig fließend. Es erinnert mich immer an die japanischen Moosgärten. Besonders schön mit großen Granit-Findlingen, die sich aus dem Grün erheben. Der Boden sollte aber unbedingt unkrautfrei sein, denn Wurzelunkräuter, wie Agropyron repens (gemeine Quecke)  und Gräser wie Poa annua, setzen sich schnell durch. Poa annua ist dann die Hölle. Was Wurzelunkräuter dann mit einer solchen Fläche anstellen, kann sich ja wohl jeder vorstellen.

Mir sind weder Schneckenfraß noch andere Krankheiten aufgefallen. Unempfindlich.

Read Full Post »