Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Teichrandpflanze’

Euphorbia palustris, die Sumpf-Wolfsmilch aus der Familie der Euphorbiaceae.

Diese wunderbare Teichrandpflanze hat ihre natürliche Verbreitung in Europa und Sibirien. Sie steht bevorzugt an Bachrändern, feuchten Wiesen und in Sumpfgebieten. Als Gärtner würde man den Lebensbereich mit WR beschreiben.

Eine sehr straff aufrecht wachsende, 80 – 100cm hoch werdende Staude. Die Stengel sind buschig verzweigt. Die Blätter sind wechselständig, schmal lanzettlich, fast weidenblättrig, frischgrün, ganzrandig, bis zu 8 cm lang und 1,5 – 2cm breit. Die Blüten, welche richtig gelb sind, stehen in einer vielstrahligen Scheindolde (bis zu 12 Stück). Die Hochblätter sind gelbgrün. Ein wirklich wunderbarer Anblick, der sich von Mai bis Juni/Juli erstreckt. Im Herbst nochmals ein Hingucker: Herbstfärbung.

Verwendung: Als Solitärpflanze mittelgroßer bis größerer Anlagen gut geeignet, Bachläufen und Feuchtwiesen. Ein Wasserstand von 0 – 10cm ist optimal. Nie in der Nähe von Kinderspielplätzen!!!

Wichtig: Alle Euphorbien sind giftig. Das ist der Preis für ihre Schönheit. Der weiße , hat es in sich. Er kann ätzend wirken, gelangt er ins Auge, dann kann es sogar zu einer kurzfristigen Farbblindheit führen!!! Sofort ausspülen und ab zum Arzt.

 Sollte Ihnen Ihre Euphorbie mal zu groß erscheinen, dann können Sie diese nach der Blüte um 30 – 50 Einkürzen, aber bitte Handschule tragen. Mit etwas Glück kommt es zu einer Nachblüte.

Partner: Iris sibirica ‚Caesar´s Brother‘, Iris pseudacorus ‚Variegatus‘, Carex grayi,     Cyperus longus, Primula denticulata ‚Blaue Auslese‘, Caltha palustris,

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Euphorbia palustris

Myosotis palustris ‚Icepearl‘, Fritillaria meleagris

Advertisements

Read Full Post »